Rezepte Tortillas, Mais und Blumenkohl Ceviche, ...

Wie versprochen hier also ein paar Rezepte für die Maisvielfalt, die ich im letzten Post beschrieben hatte. 

Tortillas

Die wohl am meisten verbreitete Art, Mais zu essen in Mexiko und Zentralamerika sind Tortilla. Wir sehen sie meist als Wraps und dann sind sie auch meist aus Weizenmehl statt aus Mais. Echte Maistortillas sind ein etwas komplizierterer Prozess, bei dem der Mais gemahlen und anschließend mit Kalk gemischt wird, die sogenannte Nixtamalisation. Dadurch können die Nährstoffe des Mais leichter aufgenommen werden. Wer Lust hat, Tortillas zuhause zu machen, kann Maismehl mit Wasser anrühren (ich gebe gern ein paar Kräuter mit in die Mischung) und einen kleinen Schuss Pflanzenöl hinzugeben. Die Mischung kann dann mit der Hand oder einem Teller geplättet werden und ohne Öl in der Pfanne von beiden Seiten geröstet. Dazu passt eine Gemüsepfanne. Und die Salsa (scharfe Sauce) nicht vergessen!!

Mais und Blumenkohl Ceviche

Ceviche ist ein Gericht, das von den tropischen Stränden der Karibik, aber auch der Pazifikküste Mexikos kaum wegzudenken ist. Traditionell wird roher Fisch mit anderen Zutaten in Limettensaft eingelegt und so “gegart”. Es gibt aber auch die Variante für Frucht- und Gemüseliebhaber mit jungem Kokosnussfleisch, grünen Mangos oder Avocado. Ein Freund aus Mexiko hat mir sein absolutes Lieblingsrezept für Mais und Blumenkohl Ceviche verraten: Man schneide die Röschen vom Blumenkohl und die Körner von einigen Maiskolben, miste das Ganze mit etwas Koriander, Zwiebeln, Knoblauch und einigen Cherrytomaten. Anschließend wird die Mischung mit Zitronensaft übergossen, sodass sie eine suppenartige Konsistenz annimmt. Das Ceviche im Kühlschrank 2h ziehen lassen, dann mit Avocado garniert servieren. Erfrischt nicht nur an weißen Karibikstränden! Dazu passen Tortilla Chips und scharfe Mayo.

Sopa de Choclo

Eines meiner liebsten Maisrezepte stammt gar nicht aus Mexiko, sondern aus dem weit entfernten Chile. In dem langen Land an der Pazifikküste isst man von jeher Mais und diese traditionelle Maissuppe (Choclo ist der dortige Name für Mais) wird meist mit Schweinefleisch zubereitet. Sie ist aber auch vegetarisch super lecker!

Hierfür etwas Zwiebel karamellisieren, Maiskörner, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles gut mischen. Anschließend Gemüsebrühe in Wasser gelöst (oder alternativ auch in Milch) hinzugeben und das ganze ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Vor dem Servieren wird die Suppe püriert und mit Basilikumblättern und ein paar Maiskörnern garniert. Voila, fast wie in Valparaiso…

0 0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen