Kräuter und andere Heiler für die Erkältungssaison

Jetzt ist der Herbst wirklich da, mit dem feucht kalten Wetter kommen auch einige Herausforderungen auf unser Immunsystem zu. Da in diesem Jahr alles ein wenig anders ist und die Covid-Situation neben dem Virus und der Ansteckungsgefahr zusätzlichen Stress und damit Belastung für den ganzen Körper mit sich bringt, ist es besonders wichtig, dass wir gut auf den Winter vorbereitet sind.

Einige besondere Helfer aus der Pflanzenwelt, mit denen ich mir und meiner Umgebung durch den Winter helfe, möchte ich hier vorstellen:

Fire cider

Der Begriff kommt aus dem englischen und bezieht sich auf das Feuer in diesem Getränk, also die Hitze, die seine scharfen Zutaten im Körper auslösen. Für dieses Hausmittel mischt man feurige Zutaten wie Ingwer, Chilis, Knoblauch, Pfeffer, Meerrettich, Senfsamen und Kurkuma mit einem trüben Apfelessig und lässt das Ganze über einen Monat oder länger ziehen. Danach kann man den cider bis zu

seinem Einsatz problemlos aufbewahren. Fire cider ist am besten präventiv, wenn man merkt, dass das Immunsystem schlapp ist und sich eine Erkältung anbahnt. Schon ein Shotglas kann wahre Wunder wirken, man sollte es ca. einmal täglich einnehmen, bis die Erkältung abgewehrt ist.

 

Salbei (salvia officialis)

Salbei ist eine traditionelle Heilpflanze und in vielen Kräutergärten vorhanden, er wächst leicht in unserem Klima. Salbei ist krampflösend und antimikrobiell und antiviral, es tötet also Krankheitserreger, die in den Körper eingedrungen sind. Grade bei Halsschmerzen und Atemwegserkrankungen wirkt ein Salbeitee wahre Wunder, besonders mit einem Löffel Honig!

 

Spitzwegerich Honig Hustensaft

Hierfür eine Handvoll Spitzwegerich sammeln und zerhacken, oder in einem guten Mixer zerkleinern. Dann das Ganze mit einem flüssigen Honig übergießen und an einem dunklen, kühlen Ort mindestens einen Monat ziehen lassen. Nach einem Monat wird das Ganze gefiltert und voilà hat man einen super Hustensaft, der für die kalten Monate am besten im Kühlschrank aufbewahrt wird.

 

Knoblauch (alium sativum)

Eines der wirkungsvollsten Hausmittel, dass unser Immunsystem unterstützen kann, ist Knoblauch. Diese fantastische Knolle beugt nicht nur Herzerkrankungen vor und senkt den Blutdruck, sondern stärkt auch das Immunsystem, er wird auch als natürliches Antibiotikum angesehen. Damit Alium, der aktive Wirkstoff in Knoblauch, im Körper wirken kann, sollte man die Zehen zerhacken oder zerdrücken und roh zu sich nehmen. Eine gute Art, rohen Knoblauch in Mahlzeiten zu integrieren, kann auch in Pestos und Dips wie Hummus sein! Zitronensaft-Honig-Sirup sein.

Dieser leckere süße Sirup ist sprichwörtlich kein Hexenwerk, man mischt einfach flüssigen Honig mit Zitronensaft in einer Flasche, die dann im Kühlschrank aufbewahrt wird. Sobald es im Hals ein wenig kratzt, mehrmals täglich kleine Shotgläser voll von diesem süßen Sirup trinken!

 

Um diesen Heilpflanzen die Möglichkeit zu bieten, ihre Wirkung voll zu entfalten, sollten wir uns natürlich auch Ruhe gönnen, Stress so weit wie möglich vermeiden und uns immer mal eine echte Auszeit gönnen. Es ist aber gut zu wissen, dass wir in diesen besonderen Zeiten Helfer an der Seite haben, die unsere Gesundheit stärken.

 

(Alle Beschreibungen, Ratschläge und Rezepte, die auf diesen Seiten angeführt werden, wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und mit Verantwortungsbewusstsein recherchiert, jedoch wird und kann von Rechts wegen keine Haftung dafür übernommen werden.
Eine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Deshalb bitten wir euch, vor allem bei schweren Krankheitsverläufen einen entsprechenden Fachmann hinzuzuziehen.)

0 0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen