Crowdbutching

Wer sein Fleisch beim Metzger oder beim Bauern kauft, ist schon mal einen Schritt in nachhaltigeren und gesünderen Lebensmittelkonsum gegangen. Metzger sorgen tendenziell eher für eine artgerechte Haltung und leisten den Großteil ihrer Arbeit noch von Hand. 

Im Zweifelsfall sollte man nachfragen woher der Metzger sein Fleisch bezieht. Ideal ist es, wenn man sich selbst ein Bild von der Haltungsweise der Tiere machen kann. Qualität und Geschmack des Fleisches sind bei artgerechter Haltung deutlich besser, als bei Massenware aus dem Supermarkt. Allerdings kann es dabei auch vorkommen, dass ein Tier geschlachtet wird und dann der Bedarf doch nicht in der Höhe ausfällt wie erwartet. Dadurch werden bestimmte Teile eventuell nicht verkauft, werden ungenießbar und müssen entsorgt werden. Leider stellt sich dies als nicht besonders nachhaltig dar.
Daher entstand die Idee des Crowdbutching. Der Begriff setzt sich zusammen aus den Begriffen Crowdfunding (Menschen werden online dazu aufgerufen Geld für ein Vorhaben bereitzustellen) und Butching (Englisch für Schlachten). Während früher sich ein ganzes Dorf die unterschiedlichen Teile von Tieren geteilt haben, können sich die Interessenten heutzutage auf einer Vielzahl von Plattformen online und virtuell zusammenfinden. Die dort angebotenen Tiere werden erst geschlachtet, wenn sich genügend Käufer gefunden haben, damit das Fleisch des ganzen Tieres auf einmal verwertet werden kann. Dabei können Rind, Schwein, Huhn und in manchen Fällen auch Wild im Sortiment sein.
Man zahlt nach Kilogramm und erhält dann ein standardisiertes Paket aus unterschiedlichen Fleischstücken. Nach der Schlachtung wird das Fleisch meist noch einige wenige Wochen zum Reifen aufbewahrt. Anschließend wird es nachhaltig verpackt und gekühlt an die Kunden ausgeliefert.
Wenn von vollständiger Verwertung gesprochen wird, werden manche sich natürlich fragen, was mit den nicht essbaren Teilen passiert. Auch hier ist geregelt, dass z.B. die Haut an Gerbereien gegeben oder Innereien als Hundefutter verwendet werden.
Crowdbutching ermöglicht die optimale Verwertung von Schlachttieren. Die Verschwendung von Essen wird reduziert und der Anbieter kann dadurch auch preiswerter anbieten. Es profitieren also alle am System beteiligten Parteien. Nebenbei werden bei dem ganzen Prozess auch wieder regionale Märkte gestärkt und die Umwelt geschont.

0 0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen